Sondernutzungssatzung

Aktuell ist die Straßenkunst über die Sondernutzungssatzung (§ 12, Absatz 5 und 6) geregelt. Die einzelnen Vorgaben sind:

  • Straßenkunst ohne Musik, Instrumenten und/oder Verstärkern ist genehmigungsfrei.
  • Straßenkunst mit Musik, Instrumenten und/oder Verstärkern ist genehmigungsfrei, wenn:
    • Der Abstand zur nächsten Straßenkunstdarbietung mit Musik, Instrumenten und/oder Verstärkern mindestens 150 Meter beträgt.
    • Der Einsatz von Musik, Instrumenten und/oder Verstärkern beschränkt sich auf 30 Minuten von der halben bis zur vollen Stunde. Danach muss der Standort gewechselt oder für 90 Minuten unterbrochen werden. ¹
    • Gespielt werden darf nicht zwischen 12 Uhr bis 15 Uhr und zwischen 18 Uhr und 9 Uhr unter dem Georgentor, in der Münzgasse, sowie unter dem Torbogen der Altmarktgalerie.

1) Gemeint ist hier der Standortwechsel um 150m.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Print this pageEmail this to someone